Leichtathleten gewinnen 3 Gold-, 1 Silber-, und 1 Bronzemedaille bei den Frankenmeisterschaften im Mehrkampf

TSG Waldenburg damit erfolgreichster Verein

Am Wochenende 30.09./01.10.2017 fanden in Flein die Frankenmeisterschaften im Mehrkampf statt. Samuel Babatunde, Caroline Schuster, Moritz Schuster, Lenny Beiß-wenger und Jamie Beißwenger waren die Teilnehmer der TSG Waldenburg.

Alle fünf zeigten zum Ende der Freiluftsaison noch einmal herausragende Ergebnisse mit vielen Bestleistungen. Jeder Waldenburger schaffte den Sprung auf das Siegerpodest.

Samuel Babatunde in der männlichen Jugend U 18 wurde Frankenmeister genau wie Moritz Schuster in der M 14 und Lenny Beißwenger in der M 10.

Samuel Babatunde absolvierte erstmals einen Fünfkampf, bestehend aus 100 m, Weit, Hoch, Kugel und 400 m. Über 100 m erreichte er in 11,92 s eine neue Bestzeit. Danach steigerte er sich im Hochsprung auf eine neue Freiluftbestleistung von 1,72 m und ließ im Kugelstoßen mit 10,33 m eine weitere Bestmarke folgen. Mit dem 400 m – Lauf fand der Fünfkampf seinen Abschluss. Samuel zeigte hier seine Langsprintqualität und lief in 55,69 s die zweitschnellste Zeit aller Teilnehmer. Mit 2776 Punkten wurde er überlegen Frankenmeister.

Moritz Schuster startete in der M 14 gleich mit einer neuen Bestzeit von 13,11 s über 100 m in seinem Vierkampf. Mit 5,07 m im Weitsprung und 8,98 m im Kugelstoßen zeigte er solide Leistungen. Im abschließenden Hochsprung zeigte er bis zur Höhe von 1,52 m hervorragende Sprünge. Der einsetzende Starkregen verwandelte die Anlaufbahn in ein Schwimmbad und machte somit die Hoffnung auf eine neue Bestmarke zunichte. Mit 1902 Punkten sicherte sich Moritz Schuster den 1. Platz.

Lenny Beißwenger in der Altersklasse M 10 war der jüngste Waldenburger Teilnehmer des Mehrkampfwochenendes, stand aber seinen älteren Teamkameraden in nichts nach.
In seinem 3 – Kampf erzielte er im Ballwurf mit 33,50 m und im Weitsprung mit 3,90 m neue Bestleistungen. Im 50 m – Lauf schrammte er mit ein paar Hundertsteln daran vorbei. Die Dreikampfwertung von 967 Punkten beseutete den Frankenmeistertitel.

Caroline Schuster in der weiblichen Jugend U 18 absolvierte nach langer Verletzungspause (Muskelbündelriss) ihren ersten Wettkampf. Ihr Vierkampf bestand aus 100 m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen und 100 m Sprint. Das Einlaufen beim Hürden sprint klappte super, doch im Wettkampf zeigte sich dann doch der Respekt vor dem ersten 100 m – Hürdenlauf. Caroline kam kurz aus dem Rhythmus, fing sich aber schnell wieder und lief in 18,77 s eine ansprechende Zeit. Im Hochsprung und im Kugelstoßen lag sie mit 1,32 m und 9,35 m in ihrem Leistungsbereich. Mit 13,86 s über die 100 m zeigte sie bei Starkregen und kalten Temperaturen einen guten Lauf und war in dieser Disziplin zeitbeste aller Teilnehmerinnen. Mit 1942 Pkt. belegte Caro in der Endabrechnung den Bronzeplatz.

Am Sonntag griff dann Jamie Beißwenger in der M 12 ins Wettkampfgeschehen ein. Er legte in der ersten Disziplin, dem Hochsprung, gleich mit neuer Bestleistung von 1,24 m los und riss die 1,28 m nur knapp. Im Weitsprung mit 4,43 m, im Ballwerfen mit 28,00 m und im 75 m – Sprint mit 11,38 s zeigte er gute Leistungen und belegte in der Endabrechnung mit 1420 Pkt. den 2. Platz.

Somit erkämpften sich alle Waldenburger Athleten eine Medaille und trugen dazu bei, dass die TSG Waldenburg erfolgreichster Verein wurde. Herzlichen Glückwunsch an die Fünf!

2017-10-09T07:42:56+00:00 Oktober 9th, 2017|Ergebnisse Leichtathletik|